im Pyramidengarten in Berlin Neukölln

Der Pyramidengarten am Columbiadamm 120 wurde 2007 von einer Gruppe gärtnerisch, sozial und politisch engagierter Menschen mit dem Ziel gegründet, eine Wohnumfeld-nahe Brachfläche im Neuköllner Norden zum Leben zu erwecken und Zugang zu selbst angebautem Gemüse, Früchten, Kräutern und Blumen zu verschaffen. Da wir dieses Ziel mit vielen Menschen unterschiedlicher kultureller, nationaler und religiöser Herkunft aus unserem Neuköllner Umfeld umsetzen, verbinden und fördern wir gleichzeitig den interkulturellen Austausch in unserer Nachbarschaft.

Unser Garten ist ein Lernort, wo wir vorurteilsfrei  und respektvoll miteinander umgehen und voneinander lernen wollen. Er ist ein Ort, an dem Wissen über die Umwelt und Natur und über die Produktion und Verarbeitung von Lebensmitteln vermittelt werden. Er ist aber auch ein Platz, der Raum für eigene Ideen schafft. Hier können Sprachen vermittelt, Handwerkliches gelernt und Zwischenmenschliches erfahren werden. Wir wollen einen sozialen und offenen Umgang miteinander praktizieren und dadurch zum Abbau von Konflikten und zur Integration der verschiedenen Bevölkerungs- und Interessengruppen im Stadtteil beitragen.

Das naturnahe Ambiente des Gartens und die angenehme zwischenmenschliche Atmosphäre laden dazu ein, sich vom Alltagsstress zu entspannen, gemeinsam zu gestalten, zu gärtnern, zu lernen und Feste zu feiern.