Kochen ist Kommunikation mit allen Sinnen. Das ist sicherlich der Grund, dass im Pyramidengarten viele erste Kontakte über Kochen, Pflanzen und Zutaten entstehen. Die Verständigung ist einfach und auch mit geringem Wortschatz, "Händen und Füßen" möglich. Fast jede/r hat schon einmal gekocht und kennt Rezepte. Viele Dinge ähneln sich, regional gibt es Unterschiede. International betrachtet sind die Unterschiede vielleicht noch etwas größer.

Kochen nach typischen Rezepten aus der Familie bedeutet aber auch Heimat und Geborgenheit. Kochen wie zu Hause ist ein verbindendes Element. Wer kocht hat die Möglichkeit, andere auch mit etwas eigenem, ganz Speziellem zu beschenken und einzuladen.

Wir kochen häufig im Pyramidengarten, oft spontan. Gerade die verschiedenen kulinarischen Einflüsse machen das Kochen dann zu einem spannenden, lehrreichen Erlebnis. Das gemeinsame Essen ist eine gute Basis, den Austausch zu pflegen und sich näher kennen zu lernen.